Pascal Laube hat seine Promotion abgeschlossen

Das Promotionskolleg gratuliert Pascal Laube herzlich zum erfolgreichen Abschluss seiner Promotion! Herr Laube, der seit 2016 Mitglied des Kooperativen Promotionskollegs war, forschte zum Thema „Lernmethodengestützte Rekonstruktion von CAD-Gemoetrie“. Betreut wurde seine Arbeit von Prof. Dr. Georg Umlauf (Fakultät Informatik), der an der HTWG am Institut für Optische Systeme (IOS) forscht, und von Prof. Dr. Oliver Deussen, Universität Konstanz. Seine Promotion wurde im Januar 2020 mit dem Titel Machine Learning Methods for Reverse Engineering of Defective Structured Surfaces im SpringerVieweg Verlag veröffentlicht.

Fulbright Doktorandenstipendium

Bis zum 1. Oktober 2019 können sich deutsche NachwuchswissenschaftlerInnen, die ab dem 1. Mai 2020 ein vier- bis sechsmonatiges Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule planen, für ein Doktorandenstipendium bewerben.

Die Stipendienleistungen beinhalten die Finanzierung der Lebenshaltungskosten in Höhe von 1.600 Euro/Monat und der internationalen Reisekosten sowie eine Unkostenpauschale (300 Euro), die Kranken- und Unfallversicherung, die kostenfreie Beantragung des Fulbright J-1 Visums und die Aufnahme in das internationale Fulbright-Netzwerk

Mohammed Rajab hat seine Doktorarbeit erfolgreich verteidigt!

Das Promotionskolleg gratuliert Mohammed Rajab herzlich zur erfolgreichen Disputation! Herr Rajab, der seit 2015 Mitglied des Kooperativen Promotionskollegs war, forschte zum Thema „Channel and Source Coding for Non-Volatile Flash Memories“. Betreut wurde seine Arbeit von Prof. Dr. Jürgen Freudenberger (Fakultät Elektro- und Informatiosntechnik), der an der Universität Ulm kooptiert ist und an der HTWG am Institut für Systemdynamik forscht.

Sommerkolloquium des Kooperativen Promotionskollegs 2019

Am 3. Juli fand in den Räumen der Villa Rheinburg das Sommerkolloquium des Kooperativen Promotionskollegs statt. Nach der Begrüßung der ca. 30 Teilnehmenden durch Herrn Prof. Haase, Vizepräsident Forschung und Transfer, und Herrn Prof. Langweg, Direktor des Kooperativen Promotionskolleg, erläuterte Herr Prof. Alexander Michalski seinen Weg zur Professur an einer HAW. Entscheidend für seinen beruflichen Werdegang bis zur Professur für Baustatik und Baudynamik an der Fakultät Bauingenieurwesen der HTWG war für ihn dabei stets seine inhaltliche Motivation. Nach seinem Studium an der Universität Stuttgart beschäftigte Herr Prof. Michalski sich in seinem Promotionsprojekt, das an der TU München betreut wurde, mit einer neuen Methode zur Windfeldvermessung als Simulationsvalidierung. Während seiner Promotion arbeitete er gleichzeitig als Ingenieur in einem Architekturbüro an einem Projekt, das sich mit der Konstruktion von riesigen Schattenschirmen in Saudi-Arabien auseinandersetzte. Diese interdisziplinäre Erfahrung ist für Prof. Michalski ein wichtiges Element seiner beruflichen Tätigkeit und kommt ihm auch als HAW-Professor zu Gute. Genauso wichtig empfindet er das Zusammenspiel von Lehren und Lernen für seine Arbeit. Freude an und Erfahrung in der Lehre sammelte er, bevor er Professor an der HTWG wurde, bereits an der TU München.

Nach diesem Einblick und einer Fragerunde diskutierten die Promovierenden, interessierten Master-Studierende und betreuende ProfessorInnen in Gruppen die Rahmenbedingungen von Promotionen an einer HAW und äußerten Wünsche und Bedarfe für einen besseren Verlauf der kooperativen Promotion. Kaffeepausen zwischen den Programmpunkten und das Mittagsbuffet boten den Teilnehmenden Gelegenheit zu weiterem Austausch.

In zwei Sektionen wurden nachmittags folgende ingenieurswissenschaftliche und wirtschaftswissenschaftliche Forschungsprojekte vorgestellt und diskutiert: In der ingenieurswissenschaftlichen Sektion, die Prof. Langweg moderierte, stellte Indra Kusumah zum Thema „Data Value Chain in Crowdsourcing Environment. Towards a Decision System in a Crowdsourced Vehicle Development“ vor, Jing Lin erläuterte „A State of the Art of Sustainability in Material & Substance Compliance“. Beide Promovierende werden an der HTWG von Prof. Clothilde Rohleder (Fakultät Wirtschafts-, Kultur- und Rechtswissenschaften) betreut. Matthias Hermann stellte das Thema „Unsupervised Machine Learning für den Einsatz in der Oberflächeninspektion“ vor, das von Prof. Georg Umlauf (Fakultät Informatik) betreut wird. Felix Schuckert, dessen Promotion Prof. Hanno Langweg (Fakultät Informatik) betreut, thematisierte „Problematic Source Code Patterns for Static Code Analysis Tools“. In der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Sektion, die von Prof. Grüninger moderiert wurde, trug Christina Ungerer zu „The Effect of Business Coaching on Startup Survival – Learnings from a Randomized Controlled Trial“ vor. Ihr Promotionsprojekt wird von Prof. Guido Baltes (Fakultät Maschinenbau) betreut. Quirin Kissmehl berichtete zum Thema „Anti-Korruptions-Compliance und Integrity-Management in Hochrisikoländern“, das er unter der Projektleitung von Prof. Stephan Grüninger (Fakultät Wirtschafts-, Kultur- und Rechtswissenschaften) bearbeitet. Christoph Selig, dessen Promotion von Prof. Guido Baltes (Fakultät Maschinenbau) betreut wird, präsentierte zu „Corporate Entrepreneurship Aktivitäten effektiv managen“. Katrin Mattes gab Einblick in „Understanding Shifts of Entrepreneurial Decision-Making: a Process Study of Effectual and Causal Logics in the Venture Creating Process“. Ihre Promotion wird von Prof. Stephan Schweiger (Fakultät Wirtschafts-, Kultur- und Rechtswissenschaften) betreut. Nach den Vorträgen klang die Veranstaltung bei Snacks auf der Terrasse der Villa Rheinburg im Sonnenschein aus.