Mitgliedschaft im EUA-CDE

Seit Juli ist die HTWG und damit das kooperative Promotionskolleg Mitglied im Council for Doctoral Education (EUA-CDE). Der Council wurde 2008 von der European University Association (EUA) im Zuge wachsenden Interesses an der Weiterqualifizierung und Forschungsbefähigung von Doktorandinnen und Doktoranden in Europa eingerichtet. Das EUA-CDE ist mittlerweile mit 230 Hochschulen aus 30 europäischen Ländern das größte Netzwerk seiner Art in Europa. Es wirkt auf diesem Gebiet zudem an der Gestaltung europäischer Richtlinien mit, wozu auch die Umsetzung der Richtlinie „Salzburg Principles and Recommendations“ gehörte. Das Hauptziel des Netzwerks liegt in der Stärkung und Weiterentwicklung begabter Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschafter in einem kompetitiven globalen Forschungsumfeld. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite https://eua-cde.org/

Das Promotionskolleg

Hervorgehoben

Über Kooperationen mit Professorinnen bzw. Fakultäten an Universitäten besteht die Möglichkeit, eine Promotion an der HTWG durchzuführen. Denn als Hochschule für Angewandte Wissenschaft  (Fachhochschule) hat sie selbst kein Promotionsrecht inne. Promovieren an der HTWG bedeutet, mit hohem wissenschaftlichen Anspruch und zugleich anwendungsorientiert zu forschen.
Mit dem Kooperativen Promotionskolleg bietet die Hochschule im Rahmen des dritten Bildungszyklus die Möglichkeit, neben der Arbeit am eigenen Promotionsprojekt diese regelmäßig in einem Kreis von Kollegiaten zu präsentieren und an einem weiter qualifizierenden Lehrprogramm teilzunehmen.